Die Chatberatung ist eine relativ anonyme Variante der Beratung. Sie ermöglicht im Vergleich zur E-Mail-Beratung einen zeitnahen Austausch innerhalb des Beratungsgeschehens, lässt jedoch dem Beratungsteilnehmer mehr Spielraum, Inhalte bereits im Beratungsprozess auf sich wirken zu lassen, als Telefon- oder Videoberatung.

Wie läuft die Chatberatung ab?

beratung1

Um die Chatberatung in Anspruch zu nehmen, füllen Sie bitte zunächst das entsprechende Beratungsformular aus. Wie bei der Telefon- und Videoberatung genügt es, wenn Sie das Thema Ihres Anliegens kurz nennen, da das Herausarbeiten von Ihrer Situation Bestandteil des Erstberatungsgespräches ist. Selbiges hat eine Dauer von 30 Minuten und wird von mir vergünstigt angeboten, damit Sie meine Arbeitsweise kennenlernen können. Bei Folgeberatungen können Sie eine Sitzungsdauer von 30, 40 oder 50 Minuten wählen.
Mit dem Absenden des Beratungsformulars wird ein Benutzerkonto angelegt, über welches die Terminabsprache und die Chatberatung stattfindet. Dies ist notwendig, um Ihnen den größtmöglichen Datenschutz zu gewährleisten. Bestätigen Sie dieses Konto bitte über den Aktivierungslink in der E-Mail, die Sie im Anschluss erhalten.
Nach Ihrer Benutzerkontoaktivierung sowie dem Eingang des (Erst-)Beratungshonorars setze ich mich werktags innerhalb von 48h mit Ihnen in Verbindung, um einen Termin zu vereinbaren. Zum verabredeten Termin loggen Sie sich in Ihr Benutzerkonto ein (Hauptmenüpunkt „Login“) und die Chatberatung beginnt.
Im Anschluss an die Chatberatung sende ich Ihnen das Chatprotokoll über die PN-Funktion Ihres Benutzerkontos zu. Somit können Sie auch später Themen und Gesprächinhalte noch einmal nachlesen und erneut auf sich wirken lassen.

Gibt es Besonderheiten in der Kommunikation mittels Chat?

Ja. Das liegt z.B. an der Zeitverzögerung, die entsteht, wenn der Chatpartner tippt oder über einen Inhalt nachdenkt. Dies kann möglicherweise befremdlich wirken, da man die andere Person nicht vor sich sieht. Es ist also bei langen Textpassagen ratsam, sie in kleine Häppchen zu teilen und die eingetippten Infos zwischenzeitlich an den Chatpartner zu übersenden. Um zu signalisieren, dass weiterer Text folgt, können an das Ende der Abschnitte drei Punkte gesetzt werden.
Wenn Sie beispielsweise eine Denkpause benötigen, sind Anmerkungen wie „Ich denke nach“ günstig.
Auch Emotionen sind durch die rein niedergeschriebenen Worte nicht immer klar erkennbar und lassen teilweise einen großen Interpretationsspielraum. Die Nutzung von Emoticons ist sicher Geschmackssache, aber kann in dem Fall Missverständnissen vorbeugen.

Haben Sie weitere Fragen?

Bei Rückfragen können Sie mich jederzeit unter                                                                                       kontaktieren.